Lieblinge

Dienstag, 24. Januar 2012

Everything is alright in the end...

... if it's not alright, it's not the end.


Hey ihr Lieben,
Ja, es gibt mich noch. Allerdings ist momentan alles sehr turbulent in meinem Leben. Seit dem erneuten Vorfall mit dem komischen Spanner (oder was er auch immer ist / war), bin ich nur noch am durchdrehen. Ich bin immer unruhig und fühle mich beobachtet, kann kaum noch schlafen, und wenn ich schlafe, dann habe ich Albträume... Und am allerschlimmsten sind die Panikattacken - unberechenbar und grausam. 


Ich habe lange drüber nachgedacht, ob ich Euch davon erzählen soll... Ich bin jetzt in Therapie... Habe Schlaftabletten verschrieben bekommen (die ich offenbar nicht vertrage, ich habe vom gesamten Sonntag-Morgen keine Ahnung mehr, Filmriss total). Zudem ist ja mein Liebster momentan mal wieder im WK (=Militär), daher wohne ich derzeit bei meinen Eltern, bis er wieder da ist.


Ich vermisse meine Katzen wahnsinnig, denn die durfte ich natürlich nicht mit zu den Eltern nehmen... Und auch das Arbeiten fällt mir schwer... Von der Uni bin ich vorläufig krank geschrieben, arbeiten ansonsten versuche ich, aber auch wenn ich x Stunden länger arbeite als sonst, komme ich trotzdem kaum vom Fleck. Es ist ein Teufelskreis... 


Ich habe mich jetzt nach einer neuen Wohnung umgesehen, und mich auch schon für eine beworben. Es ist eine Dachstockwohnung, in derselben Siedlung, ungefähr gleich gross, wie diejenige, die wir jetzt haben, aber zum Glück nicht mehr im Erdgeschoss, sondern im 2. Stock - da kann sich keiner mehr am Fensterbrett hochziehen und reinspannen. Jetzt fehlt nur noch der Zuschlag. Ich hoff, wir kriegen die Wohnung. Das ist momentan das Licht am Ender des Angst-Tunnels. 


Naja, jetzt wisst ihr bescheid - ich hoffe, ich komme in der nächsten Zeit wieder häufiger zum Bloggen - es gäbe so vieles zu erzählen.


Alles Liebe,
Eure Enana

Kommentare:

  1. Ich kann das alles gut nachvollziehen. Hoffentlich kriegst du die neue Wohnung!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir vorstellen, wie es Dir geht. Ich habe/hatte so was ähnliches, aber eher stalking mäßig. Habe auch jetzt noch Angst, obwohl seit über 6 Monaten nix mehr passiert ist... Mein Rat: Hol Dir Pfefferspray, lass Dich in die Handhabung einführen. Find ich schon mal gut, dass Du umziehen möchtest. Aber pass auch draussen auf! Menschen sind so verrückt... Nicht, dass der Dir folgt oder so. Polizeilich kann man übrigens nix machen.. ernüchternd das zu wissen.. Eigentlich muss erst was passieren, damit irgendjemand reagiert. Halte uns auf dem Laufenden. Toi toi toi.

    AntwortenLöschen