Lieblinge

Dienstag, 16. August 2011

[Movie-Rview]: Gnomeo & Julia

Handlung: 
Das Gras ist ja bekanntlich immer grüner auf der anderen Seite des Gartenzauns, und bei dem Prachtstück von Graf Zinnoberot sieht sogar Gräfin Blaublut rot. Seit jeher liegen sich die beiden benachbarten Gartenzwergeclans in den Mützen und reizen sich bis auf die Keramik. Höhepunkt der Streitereien sind halsbrecherische Rasenmäherrennen, in denen alles gegeben wird, bis die Sensen glühen. Doch der rotbezipfelte Tybalt spielt falsch und fährt den blaubezipfelten Gnomeo fast zu Scherben, der das Blatt erst in letzter Sekunde wenden kann: Tybalt rast gegen eine Mauer und zerspringt in 1000 Teile... 

Jetzt geht die Fehde richtig los! Angestachelt von einem dümmlichen Hirschen proben die Roten den Zwergenaufstand. Ausgerechnet jetzt begegnet Gnomeo in Nachbars komplett verwaisten Garten der wunderschönen Julia, und spontan möchte er alles hinter sich lassen und mit ihr hier die Samen für eine friedliche Gartenidylle säen. Dies gefiele übrigens auch Flamingo Featherstone, der dort einbeinig und einsam seit Jahren sein Dasein fristet. Auch die durchgeknallte Nanette, eine redselige Springbrunnen-froschfrau und Julias beste Freundin, ist entzückt. Doch die Rechnung hat Gnomeo ohne Julias Sippe mit ihrem wild entschlossenen Vater Graf Zinnoberrot gemacht, der den endgültigen Krieg der Gartenzwerge vom Zaun brechen will... 



Mein Fazit:
Lustig, rasend leidenschaftlich, ein bisschen verrückt. So würde ich die Zwerge beschreiben, und genau so zeigt sich auch der Film. Schatz und ich haben uns köstlich amüsiert... Auch wenn die Geschichte schon tausend mal aufgegriffen und weiter verarbeitet wurde, war der Film nie langweilig. =)

Meine Bewertung: 5/5 Streitäxte


Kommentare:

  1. Alles alles liebe zum Geburtstag meine Süsse ♥♥♥
    Mögen alle deine Wünsche erfüllt werden.
    Hab dich sehr lieb.
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Oh, den möchte ich unbedingt noch sehen :)

    AntwortenLöschen