Lieblinge

Samstag, 18. Juni 2011

CD-Review: Schandmaul - Traumtänzer (2011)

Tracklist:
  1. Traumtänzer
  2. Der Alchemist
  3. Auf hoher See
  4. Hexeneinmaleins
  5. Bis zum Morgengrauen
  6. Die Rosen
  7. Schwur
  8. Pakt
  9. Der Anker
  10. Geas Traum
  11. Assassine
  12. Halt mich
  13. Des Dichters Segen
  14. Mein Lied
Das 7. Studio - Album "Traumtänzer" von Schandmaul ist seit dem 28. Januar im Handel erhältlich, schaffte es in sowohl in Deutschland (4. Platz), als auch in Österreich (10. Platz) und der Schweiz (36. Platz) in die Albumcharts..

Mein Fazit:
Lange habe ich mich auf die neue Scheibe der Schandmäuler gefreut - war das Album "Anderswelt" doch schon 2008 erschienen, und Konzerte im vergangenen Jahr Mangelware.

Der Titelsong "Traumtänzer" klingt am Anfang etwas lahm, jedoch finden die Jungs und Mädels von Schandmaul schnell zurück in ihre rockig-fröhlich-fetzige, in diesem Song sogar etwas punkige Form, die ich seit Jahren kenne und liebe. Schon in diesem Lied beweist Schandmaul, dass sie noch immer in der Lage sind, Geschichten so wunderbar passend in Musik zu verpacken, dass sie den Zuhörer ins Träumen bringen und fesseln.

Das Lied "Der Alchemist" hat einen sehr sozialkritischen Unterton. Es erzählt die Geschichte eines ärmlich geborenen Waisen, der sich nichts mehr wünscht, als Gold selbst herzustellen und zu besitzen, aber schliesslich merken muss, dass die Gier ihn schlussendlich ins Verderben reitet.

"Auf hoher See" erzählt von der Freiheit und den Gefahren der Seeleute des mittleren bis späten Mittelalters auf hoher See, untermalt mit fröhlichen Flöten- und Geigenklängen, vermischt mit leicht bedrohlichen Gitarrenriffs. 

Der Song "Hexeneinmaleins" handelt wie schon "Der Alchemist" von der Goldgier. Allerdings ist man hier erfolgreich, dank dem "Buch der Bücher". Nicht nur die Alchemie, sondern auch die Magie der Liebe wird thematisiert, bis das Buch schliesslich Besitz über den Hexer ergreift - Ein echter Schandmaul-Song mit vielen Tempo- und Instrumentenwechsel -Ohrwurm-Gefahr! 

Das etwas spanisch- bis zigeunerhaft-anmutende Intro in "Bis zum Morgengrauen" lässt einen träumen, und die wunderschöne Erscheinung - die mich irgendwie an die gerade seeehr modernen Vampirgeschichtenerinntert - wird für den Zuhörer beinahe greifbar. Mein absoluter Lieblingssong auf diesem Album. 

"Die Rosen" ist eine - in meinen Augen - eher eintönig-langweilige Ballade. Nix für mich.

Der Song "Schwur" klingt von anfang an sehr unheilvoll-bedrohlich und handelt von einem mächtigen Ring, der "des Krieges Fluch" trägt und deshalb zerstört werden muss. Er klingt für mich wie eine musikalische Umsetzung der Herr Der Ringe-Trilogie.

"Pakt" ist ein sehr "lüpfiges", fröhliches, rhythmisches polka-mässiges Liebes-Liedlein, das für gute Laune sorgt und das Herz eines jeden Schandmaulfans hüpfen lässt.

"Der Anker" ist ebenfalls eine Ballade, ruhig, verträumt. Man könnte in ihm schon fast die Fortsetzung von "Willst Du" heraushören... =)

"Geas Traum" wurde nach der Vorlage von Wolfgang Hohlbeins neuestem Werk "Infinity - der Turm" geschrieben, weshalb das Musikvideo einen ungewohnt futuristischen Stil hat, den man sich von Schandmaul so garnicht gewohnt ist, und dem einen oder anderen (wie mir) vielleicht etwas eigenartig vorkommt, hat er Hohlbeins Fantasy-Roman noch nicht gelesen... 

"Assassine" erzählt die Geschichte eines "Auftragskillers", der bis Dato seine Aufträge stets schnell und zuverlässig erledigte, bis er eines Tages seine Traumfrau und Mutter seines Sohnes ermorden soll. 

"Halt mich" ist eine bezaubernde Ballade, die mich ein bisschen an "Dein Anblick" erinnert. 

Um das Leben und Wirken eines Dichters geht es in "Des Dichters Segen", ein leider wenig schwungvolles Lied, das dem Album etwas den Drive nimmt. Schade!

"Mein Lied" bildet einen gefühlvollen Abschluss des Albums, ebenfalls eine Ballade, aber im Gegensatz zu "Die Rosen" mit etwas mehr Inhalt und Sinnlichkeit. 


Im grossen und ganzen finde ich, dass der "Traumtänzer" die "Anderswelt" weit übertroffen hat, jedoch nicht mit den Meisterwerken "Wie Pech und Schwefel" und "Narrenkönig" mithalten kann. Auf jeden Fall freue ich mich wie ein Schnitzel auf die Tournee, wobei bis jetzt noch kein schweizer Tourdatum auf der Homepage zu finden ist. Kommt aber bestimmt noch =)


Kommentare:

  1. Ich mag das Album auch total gerne! Nur "Die Rosen" ist auch nicht so mein Fall, die restlichen Lieder sind aber wirklich toll geworden. Ich mag es einfach, wie Schandmaul in jedem Lied eine kleine Geschichte erzählen kann :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hasse Schandmaul so sehr *lol* Allerdings ist mein Freund ein Fand, deshalb hatte ich schon überlegt, ob ich es ihm zum Geburtstag schenke (da war es aber noch nicht draußen). Klingt so, als würde es sich als ... Weihnachtsgeschenk anbieten *g*

    AntwortenLöschen
  3. Hab ja auch deine anderen Posts überflogen und die haben mir gefallen ;)

    Ich hab eigentlich gar keine Musik, auf die ich mich festgelegt hab. Höre das, was mir gerade gefällt XD

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss es sja gestehe, dass ich bei Dir viel über die Musik erfahre. Von Schandmaul hatte ich bis vorhin noch nichts gehört. Jetzt weiß ich in etwa Bescheid.
    Liebe Wochenendgrüße sendet
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deine lieben Kommentare :) Wieso hieß das bei euch denn Hans-Jakobli? :D Bei uns nennt man das nämlich Hugo (aber ich weiß auch nicht, wieso) ;)

    AntwortenLöschen