Lieblinge

Montag, 6. Dezember 2010

Americas Next Topmodel: 1,88 m, 45 Kilo

Quelle: blick.ch

LOS ANGELES - Die Siegerin Ann Ward von Tyra Banks «Americas next Topmodel»-Casting Show ist 188 cm gross, 45 Kilo schwer und hat einen BMI von 13.

Quelle: http://ginacarbone.wordpress.com
Für Ann Ward ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Die 19-Jährige wurde von Super-Model Tyra Banks (37) zur Siegerin der Casting-Show «Americas next Topmodel» gekürt.

So gesehen hätte das neue Supermodel allen Grund zur Freude. Jetzt aber sorgt ihr Sieg für hitzige Diskussionen. Mit 45 Kilo bei einer Grösse von 188 cm ist Ann mit einem Body Mass Index von 13 massiv untergewichtig.

Sie sei von Natur aus so schlank, sagte Ann dem «People»Magazin. Ihr Sieg sei eine Art Rache an alle, die sie in der Schule hänselten. «Jetzt werden sie zurückschauen und sich wünschen, netter zu mir gewesen zu sein.»

Auch Banks steht hinter Ann. Sie habe die schönste und schmälste Taille der Welt, sagte sie. Und damit kann Ann jetzt richtig viel Geld verdienen. Schliesslich gewann sie nebst einer Foto-Strecke in der italienischen Vogue auch einen 100 000 Dollar-Vertrag mit einer Kosmetik-Firma. (zvr)

Quelle Artikel: http://www.blick.ch

----------------------------------------------------------------------------------
Was haltet Ihr von diesem übertriebenen Magerwahn,  und der Tatsache, dass eine Teilnehmerin mit BMI von 13 zur Siegerin dieser nicht unbekannten Castingshow gekürt wurde? Ich frag mich die ganze Zeit, ob man so überhaupt einigermassen lebensfähig ist... =S War jemand von Euch schonmal so dünn?

Kommentare:

  1. Ahhh...is das eklig ! 45kg bei 1,88 Oo ???!!
    Wovon ernährt die sich? Von Luft?

    Also ich wiege 46kg...und bin 1,53 :D aber ich denke, dass is noch relativ normal xD wenn ich mal so rechne..dann müsste ich nur noch 10kg wiegen, wenn ich so wäre wie die T.T

    Sowas is schrecklich, weil die meisten jungen Mädchen sich nach sowas orientieren. Es ist auch nicht mehr schön, es sieht einfach krank aus. Sie wirkt gar nicht mehr weiblich, sondern eher wie so n Stock. Sogar auf den Bildern sieht das schrecklich aus, wie sieht sie dann in echt aus? Die meisten Bilder werden ja noch bearbeitet, damit das Model einigermaßen gut in aussieht.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so schrecklich übertrieben und völlig ungesund

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde wohl nie begreifen, was an so einem Hungerhaken schön sein soll.

    AntwortenLöschen
  4. Ich persönlich finde es schön und kenne auch Mädchen mit einem BMI 13-14... und diese sind von Natur aus so dünn, da sie fast alle eine Schildrüsenüberfunktion haben!!!

    AntwortenLöschen
  5. Anonym "1": Ich auch nicht. Ich hab absolut nichts gegen eine schlanke Figur, aber wenn ich Ann Wards Freund wäre, hätte ich ständig Angst, dass ich ihr was breche... Klar heisst dünn sein nicht schlechte Knochen zu haben oder so, aber sie sieht so furchtbar zerbrechlich aus...

    Anonym "2": Natürlich hat es auch etwas anmutiges, so federleicht, gross und dünn zu sein, wie eine Elfe oder sowas... Nur denke ich a) nicht, dass solche Mädchen solche Contests gewinnen und dann den "normalsterblichen" Mädels als Vorbild dienen sollen... Ich habe nichts gegen so dünne junge Frauen, die eine Schilddrüsenüberfunktion haben oder ähnliches, allerdings ist es immer gefährlich, solche Schönheiten unserer Jugend vorzusetzen, die von der Überfunktion nichts ahnt und einfach nur dem "neuen Ideal" nacheifern, bzw. nachhungern will....

    AntwortenLöschen
  6. Heftig... und unverantwortlich, dass diese Sendung ein so krasses Untergewicht zum Vorbild kürt und als Ideal inszeniert!

    In der Regel schwebt man mit einem derart niedrigen BMI nämlich nicht elfengleich durch die Gegend, sondern klappert selbst im Warmen ganu unelegant vor Kälte mit den Zähnen, kriegt vom Sitzen auf normalen Holzstühlen blaue Flecken (allzu viel Stehen geht aber auch nicht, weil der Kreislauf nicht mehr mitspielt) und wehrt sich latent gegen eine Klinikeinweisung mit Zwangsernährung.

    Das Erschreckende ist, dass ich - obwohl ich diese ganzen unschönen Fakten kenne und mich seit mehr als zehn Jahren mit einer Essstörung herumschlage - Fotos wie diese nach wie vor ästhetisch und ein solches Aussehen für mich selbst erstrebenswert finde. Obwohl man es doch eigentlich besser weiß, weiß, dass man ab einer gewissen Gewichtsgrenze keine Kraft mehr für den Alltag hat, Raubbau am Körper betreibt, sein Leben an einen seidenen Faden hängt und so weiter. Wie bekommt man so etwas jemals wieder aus dem Kopf heraus...? Besser, so ein verzerrtes Ideal entsteht gar nicht erst. Und da denke ich, dass Model-Sendungen und Werbemachern eine immense Mitschuld bzw. Verantwortung zukommt. Denn egal aus welchen Gründen jemand anorektisch wird: dass man auf Plakaten und Werbeanzeigen fast ausnahmslos so viele untergewichtige Models sieht, dass das eben die Standard-Figur zu sein scheint und Normalgewicht vergleichsweise "zu viel", das ist ganz bestimmt nicht gesundheitsförderlich.

    Lieben Gruß
    Alice

    AntwortenLöschen
  7. ich finds furchtbar!!!!
    sehr unverantwortlich!!!!
    jetz haben so viele promis damit geworben dass "Normal sexy ist!" und dann macht so eine sendung das alles wieder kaputt!!!

    AntwortenLöschen